Klinger See: Böschungssicherung Kippen-Seite

Projektfakten:
  • Ort und Bezeichnung des Bauvorhabens: Klinger See
  • Auftragnehmer: Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau Verwaltungsgesellschaft mbH, Senftenberg
  • Art der Baumaßnahme: Erdarbeiten - Neubau
  • Bauzeit (Monat/Jahr): 09/2017 – 04/2019
  • Eingesetzte Arbeitnehmer: 30 Arbeitnehmer
Leistungen:
  • Erdbauleistungen mehr als 100.000 m³ im Zusammenhang mit eiszeitlich geprägten Sedimenten
  • Arbeiten unter Bergrecht
  • Komplettleistung
  • 1.800.000 m³ Bodenbewegung und Erdbau
  • 995.500 m³ Rütteldruckverdichtung
  • 24.000 m³ Wegebau
  • Transport und Logistik
  • Rodung- und Holzung
Projektbeschreibung:

Im offen gehaltenen Südrandschlauch des Tagebaus Jänschwalde entsteht der zukünftige Klinger See. Zur Sicherung des Strandbereiches soll in Zukunft eine Fallgewichtsverdichtung erfolgen. Dazu ist die Profilierung des Arbeitsbereiches und die Sicherung des vorhandenen Dammes gegen Erosion, durch:

- Flächen-Verbau mittels Steinschüttung
- Verbreiterung des RDV-Dammes
- und die Geländeprofilierung angrenzender Kippenflächen, mit Transporten bis zu 6 km, erforderlich.

Tagebau Jänschwalde: Anschüttung Depot I Jänschwalde und Abtrag Massenzusammendrängung WRS

Projektfakten:
  • Ort und Bezeichnung des Bauvorhabens: Tagebau Jänschwalde
  • Auftragnehmer: Lausitz Bergbau Energie AG, Cottbus
  • Art der Baumaßnahme: Erdarbeiten - Neubau
  • Bauzeit (Monat/Jahr): 07/2016 – 11/2016
  • Eingesetzte Arbeitnehmer: 14 Arbeitnehmer
Maschinen, Geräte & Fahrzeuge:
  • Arbeiten unter Bergrecht
  • Abschieben einer Erdmassenhalde zur Verfüllung eines Tagebau-Randschlauches mit 1 Stk. Raupe D11
  • Bodenabtrag mit Bagger RH 40/Radlader CAT 990 im Verbund mit schweren KLW GINAF
Leistungen:
  • Erdbauleistungen mehr als 100.000 m³ im Zusammenhang mit eiszeitlich geprägten Sedimenten
  • Einzelleistung
  • 396.000 m³ Bodenbewegung mit Raupe CAT D11
  • 604.000 m³ Bodenbewegung mit LKW GINAF
  • Beladung mit Radlader CAT 990 und Bagger RH 40

Tagebau Jänschwalde: Abtrag Massenzusammendrängung Westrandschlauch

Projektfakten:
  • Ort und Bezeichnung des Bauvorhabens: Tagebau Jänschwalde
  • Auftragnehmer: Lausitz Bergbau Energie AG, Cottbus
  • Art der Baumaßnahme: Erdarbeiten - Neubau
  • Bauzeit (Monat/Jahr): 09/2016 – 11/2017
  • Eingesetzte Arbeitnehmer: 10 Arbeitnehmer im 2-Schicht-Betrieb
Maschinen, Geräte & Fahrzeuge:
  • Arbeiten unter Bergrecht
  • Abschieben einer Erdmassenhalde zur Verfüllung eines Tagebau-Randschlauches mit 2 Stk. Raupen CAT D11
  • Bodenabtrag mit einem Scraper-Komplex bestehend aus 4 Stk. Scraper CAT D631 und einer Raupe CAT D10
  • Abtrag mit einem Elevator-Scraper CAT 623 und mit Bagger RH 40 im Verbund mit Dumpern CAT 745
  • Zu Spitzenzeiten Leistungen von 15.000 m³/Tag im 2 Schicht-Betrieb
Leistungen:
  • Erdbauleistungen mehr als 100.000 m³ im Zusammenhang mit eiszeitlich geprägten Sedimenten
  • Einzelleistung
  • 3.332.000 m³ Erdbauleistungen und Bodenbewegungen im Zusammenhang mit eiszeitlich geprägten Sedimenten